Rückruf: Opel Astra und Zafira müssen in die Werkstatt

| 28. Juli 2009 | 2 Kommentare

Rund 4.000 Opel Astra und Zafira müssen  in die Werkstatt, da einige Fahrzeuge am Kühler Flüssigkeit verlieren.  Bei einigen Modellen des Astra oder Zafira mit 1,8-Liter- beziehungsweise 2,2-Liter-Benzinmotor und Automatikgetriebe kann es vorkommen, dass der Kühler Flüssigkeit verliert. Die ausgetretene Flüssigkeit kann dann unter Umständen in den Flüssigkeitskreislauf des Getriebes gelangen und dieses beschädigen.

Opel ruft wieder einmal Zafira und Astra-Modelle in die Werkstätten (Bild: Opel)

Opel ruft wieder einmal Zafira und Astra-Modelle in die Werkstätten (Bild: Opel)

Von dem Rückruf sind Fahrzeuge der Modelljahrgänge 2007 und 2008 betroffen. Astra und Zafira Kunden werden direkt von Opel angeschrieben, das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ist nicht an dem Rückruf beteiligt. Die Opel Werkstätten überprüfen dann den Kühlkreislauf und der Kühler wird dann gegebenfalls innerhalb von rund 90 Minuten kostenlos ausgetauscht.

Tags: , , , , , ,

Category: Rückrufe

Über den Autor des Beitrages: ()

Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Kommentare (2)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. F.engbarth sagt:

    Hallo,
    genau dieses Proplem haben wir mit unserem Zafira B
    2,2 Liter Direkt Automatik. Doch leider haben wir kein bescheid von Opel bekommen da unser Zafira Monat 09.2005 ist.Aber laut Forum bsteht dieses Proplem es bei vielen Zafiramodellen versch. Alters und dies halte ich für einen schlechten Witz. Wir haben ebenso erst eine Laufleistung von 80000Km drauf.
    Richtig von Opel wäre wenn er wenigstens den betroffenen Kulanz anbieten würde, denn so ein Getriebe tut finanziell richtig weh.

  2. TomiLo sagt:

    Hallo,
    habe das gleiche Problem bei meinem Zafira B, 2,2 Direct, Automatik, Bj. 2006, ca. 85.000km.

    Das Auto habe ich Ende 2010 gebraucht erworben. Der Vorbesitzer hat nichts darüber erwähnt.

    Bin gerade im Urlaub in Kroatien und habe nach einer Autobahnfahrt bemerkt, dass das ganze Heck mit kleinen Öltröpfchen befleckt ist. Der halbe Unterboden ist vom Öl beschmutzt. Laut Werkstatt in Kroatien wird es ca. 700 EUR kosten für den Wasser- bzw. Ölkühler + Ölfilter + Kleinteile + Arbeitslohn.
    Nachdem der Wagen auf der Hebebühne war fragte mich der Mechaniker sofort, ob etwas am Getriebe gemacht worden ist, weil die Silikondichtung nicht original aussieht. Keine Ahnung, denn seitdem ich den Wagen fahre, wurde nichts daran gemacht.

    Besteht Aussicht darauf, von Opel etwas ersetzt zu bekommen?

Kommentar verfassen