Eine möglicherweise falsch gestanzte Niete am Bremspedal führt zum Rückruf des Volvo XC40

Eine möglicherweise falsch gestanzte Niete zwingt Volvo zum Rückruf des XC40 (Foto: Volvo)
Eine möglicherweise falsch gestanzte Niete zwingt Volvo zum Rückruf des XC40 (Foto: Volvo)

Bei deutschlandweit 183 Fahrzeugen des des Modelljahres 2019 kann eine Niete im nicht ordnungsgemäß gestanzt sein, wodurch sich das verstellen lässt. Dies kann zu einer verringerten des Fahrzeugs führen.

Bei den betroffenen Fahrzeugen muss in der Werkstatt überprüft werden, ob die Bremspedalniete ordnungsgemäß gestanzt ist und fehlerhafte Bremspedale ausgetauscht werden. Die dafür benötigte Zeit gibt Volvo mit 42 Minuten an. Alle Volvo-Vertragshändler haben Zugang zum Volvo-System, wo die Durchführung der Maßnahme registriert wird. Freie Werkstätten haben keine Möglichkeit zu erkennen, ob eine Maßnahme offen ist oder noch abgearbeitet werden muss.

Die Aktion ist am 22.08.2018 gestartet. Für diesen Rückruf greift der Hersteller auf die Fahrzeughalterdatenbank des KBA zurück. Weltweit umfasst der Rückruf 2.328 Einheiten.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 831 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.