EDEKA ruft Tiefkühl-Blattspinat wegen möglicher Plastikteile im Produkt zurück

Verkauf über EDEKA und Marktkauf

Der tiefgekühlte EDEKA-Blattspinat kann Kunststoffteilchen enthalten. (Foto: EDEKA)
Der tiefgekühlte EDEKA-Blattspinat kann Kunststoffteilchen enthalten. (Foto: EDEKA)

Die -Zentrale ruft den Artikel „ portioniert“ (Tiefkühl) in der 450-Gramm-Faltschachtel zurück. Der Hersteller des Produktes ist die Ardo GmbH mit Sitz in Ratingen.

Betroffen ist ausschließlich die Ware mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 14. 05. 2020 und 15. 05 .2020. Der Hersteller kann nicht ausschließen, dass sich
Kunststoff-Fremdkörperin einzelnen Packungen des Produktes befinden.

Der Artikel wurde vorwiegend bei und EDEKA angeboten. Die Ware wurde bereits vorsorglich aus dem Verkauf genommen.

Verbraucher, die den betroffenen Artikel mit den angegebenen Mindesthaltbarkeitsdaten gekauft haben, erhalten auch ohne Vorlage des Kassenbons eine Erstattung des Kaufpreises in ihren Einkaufsstätten.

Verbraucherfragen beantwortet der EDEKA Kundenservice unter der kostenfreien Rufnummer 0800 / 333 5211 von Montag bis Sonntag von 8 bis 20
Uhr oder unter der E-Mail-Adresse: info@edeka.de

Über Markus Burgdorf 823 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.