Listerien in französischen Käsesorten Navarré und Gabietou, die an der Käsetheke verkauft werden

Die an der Käsetheke verkauften französischen Käsesorten Navarré und Gabietou können von Listerien befallen sein.
Die an der Käsetheke verkauften französischen Käsesorten Navarré und Gabietou können von Listerien befallen sein.

Die französische Firma Jean d’Alos ruft folgendes Produkt zurück : Französische Schnittkäse mit der Bezeichnung  und Gabietou, die an der Käsetheke verkauft werden. Es besteht Verdacht auf Verunreinigung mit unerwünschten Bakterien der Art Listeria Monocytogenes.

 

30;

Die an der Käsetheke verkauften französischen Käsesorten Navarré und Gabietou können von Listerien befallen sein.
Die an der Käsetheke verkauften französischen Käsesorten Navarré und Gabietou können von befallen sein.

 

Navarré Charge-Nr. : 190017 20009 190001 240001 260001
M.H.D: 26/04/2016, 03/05/2016, 05/05/2016 10/05/2016, 12/05/2016, 17/05/2016 19/05/2016, 25/05/2016 25/05/2016 29/05/2016, 02/06/2016, 04/06/2016

 

Gabietou Charge-Nr. : 290001 80007
M.H.D: 26/04/2016 10/05/2016, 25/05/2016

Identitätskennzeichen : FR 64.348.108 CE

 

Die mit Bakterien verunreinigte durch übertragbaren Listeria Monocytogenes-Infizierungen führen zu Fieber und/oder Kopfschmerzen. Die Inkubationszeit kann bis zu 8 Wochen nach dem Verzehr der kontaminierten dauern. Diese Symptome können bei Kindern, immungeschwächten Personen, bei Schwangeren und bei älteren Menschen verstärkt auftreten.

Menschen, die die obenstehenden Produkte verzehrt haben und an den beschriebenen Symptomen leiden, werden gebeten, ihren Arzt zu konsultieren und auf den Verzehr des Produkts hinzuweisen.

Gekaufte Navarré und Gabietou können im Handel zurückgegeben werden.

Über Markus Burgdorf 859 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.