Kleine Rückrufaktion bei Opel

Astra Meriva Opel Rückrufe
: Bei einer kleinen Anzahl können die Verbindungsschrauben an den Beifahrersitzführungsschienen brechen.

Opel hat eine kleine Rückrufaktion für 260 Astra J und Meriva B des aktuellen Modelljahrs gestartet. Wie ein Sprecher der Marke gegenüber asp-Online sagte, besteht bei Fahrzeugen ohne Sitzhöhenverstellung auf der Beifahrerseite die Gefahr, dass die Verbindungsschrauben an den Beifahrersitzführungsschienen brechen können. Im Fall eines Crashs könnte die Rückhaltewirkung des Sitz-/Gurtsystems reduziert sein.

Die Festigkeitseigenschaften der Schrauben seien durch “Produktionsabweichungen beim Härtungsprozess” beeinträchtigt worden, erklärte er. Daher würden nun alle Befestigungsschrauben – sechs an der Zahl – ersetzt. Dafür ist etwa eine Stunde Werkstattaufenthalt veranschlagt. Nachgearbeitete Fahrzeuge werden anschließend mit einem blauen Punkt auf der Sitzschiene gekennzeichnet. (ng)

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 859 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.