Gefahr von Lager- und Getriebebruch bei den Yamaha Motorrädern YZF-R3 und MT-03 Typ RH07

Bitte sofort reagieren!

Bei den -Modellen   und  gibt es aktuell einen Rückruf wegen zwei sicherheitsrelevanter Probleme. Zum einen kann das der unter Umständen brechen, da es bei der Konstruktion des Motors nicht ausreichend groß gewählt wurde und somit der Belastung bei häufiger Betätigung gegebenenfalls nicht standhält. Mit der Folge, dass die nicht mehr arbeiten würde und das sich nicht mehr schalten lässt.

Die Besitzer der von diesem Rückruf betroffenen Motorräder (im Bild die Yamaha YZF-R3) werden gebeten, sich schnellstmöglich mit ihrer Werkstatt in Verbindung zu setzen. (Foto: Yamaha)
Die Besitzer der von diesem Rückruf betroffenen Motorräder (im Bild die ) werden gebeten, sich schnellstmöglich mit ihrer Werkstatt in Verbindung zu setzen. (Foto: Yamaha)

Zum anderen wurde ein falsches Überdruckventil innerhalb der verbaut. Somit kann es zu hohen Öldrücken in der kommen, wodurch hohe Kräfte auf das wirken. Folglich kann das brechen und dafür sorgen, dass die nicht mehr arbeitet und der Motor nicht mehr mit Öl versorgt wird. Im schlimmsten Fall erfolgt ein .

Betroffen sind folgende Fahrgestellnummern:

MH3RH071000001001 bis MH3RH071000006000 sowie

MH3RH07K000001001 bis MH3RH07K000004560.

Yamaha hat sich zu entschlossen, einen kontrollierten Rückruf für 1.359 Motorräder in Deutschland durchzuführen. Die Reparaturmaßnahme beinhaltet die Montage einer neuen und einer neuen, modifizierten Ölpumpe. Die Maßnahmen sind für die Kunden selbstverständlich kostenlos, erklärte ein Yamaha-Sprecher.

Die Besitzer der betroffenen Fahrzeuge werden gebeten, sich schnellstmöglich mit Ihrem Vertragshändler in Verbindung zu setzen und einen Werkstatt-Termin zu vereinbaren.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt

Über Markus Burgdorf 763 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen