Kraftfahrtbundesamt warnt vor möglichem Lenkausfall bei Citroën C1 und Peugeot 108

Peugeot und Citroën rufen einige 108- und C1-Fahrzeuge aus 2014 zurück. (Foto: Citroën)
Peugeot und Citroën rufen einige 108- und C1-Fahrzeuge aus 2014 zurück. (Foto: Citroën)

und rufen ihre C1- und 108-Modelle aus dem Bauzeitraum September bis Oktober 2014 zurück in die Werkstätten. Ein Bauteil der entspricht nicht den Qualitätsansprüchen der Autobauer und könnte unter extremen, „sehr unwahrscheinlichen“ Bedingungen reißen. Im ungünstigsten Fall, so ein Citroën-Sprecher gegenüber der Redaktion, besteht die Möglichkeit einer Einschränkung der Lenkkontrolle. Das spricht auch von einem möglichen Lenkausfall.

Peugeot und Citroën rufen einige 108- und C1-Fahrzeuge aus 2014 zurück. (Foto: Citroën)
Peugeot und Citroën rufen einige 108- und C1-Fahrzeuge aus 2014 zurück. (Foto: Citroën)

Als Abhilfemaßnahme ist das Bauteil bei fast 100 Fahrzeugen in Deutschland auszutauschen, bei 40 ist das schon geschehen. Die Halter wurden bereits über die erforderliche Maßnahme schriftlich informiert. Der Werkstattaufenthalt soll rund zwei Stunden betragen. Peugeot- als auch Citroën-Händler können über deren Systeme überprüfen, ob die Reparatur bereits stattgefunden hat. Unfälle aufgrund dieses Fehlers seien bislang nicht bekannt, hieß es.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt

Über Markus Burgdorf 785 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen