Explosionsgefahr bei Libella Orangenlimonade wegen zuviel Kohlensäure

Bitte vorsichtig transportieren

Das Getränkehaus , Kirchdorf i. Wald, Abfüller und Vertriebspartner für die Marke , hat sich entschieden, die -Sorten 20×0,5 Liter in Glasflaschen, die das Mindesthaltbarkeitsdatum 11.3.2017, 12.3.2017, 2.4.2017, 6.4.2017, 28.4.2017, 4.5.2017, 5.5.2017, 11.5.2017 und 19.5.2017 tragen, vorsorglich aus allen Getränkemärkten zurückzuholen.

Die Orangenlimonade der Marke Libella kann durch zuviel Kohlensäure einen zu hohen Druck aufbauen. (Foto: Plöchl)
Die Orangenlimonade der Marke Libella kann durch zuviel einen zu hohen Druck aufbauen. (Foto: Plöchl)

Diese Sicherheitsmaßnahme wurde ergriffen, nachdem erste Informationen von Verbraucherseite im Unternehmen eingegangen waren, in denen ein zu hoher Kohlensäuregehalt der Getränke bemängelt wurde. Die daraufhin untersuchten Rückstellmuster beim Vorlieferanten und im eigenen Unternehmen wiesen keine Auffälligkeiten auf. Dennoch will Plöchl seiner Sorgfaltspflicht Rechnung tragen und möglichen Schäden vorbeugen.

Bereits verzehrte Produkte stellen kein gesundheitliches Risiko für den Verbraucher dar. Alle anderen Chargen sind nicht betroffen.

Das Unternehmen bittet seine Kunden, die betroffenen Chargen zum Händler zurückzubringen und gegen neue Ware einzutauschen. Die Ware bitte vorsichtig transportieren, da die Flaschen eventuell bersten bzw. der Verschluss abfliegen kann.

Über Markus Burgdorf 794 Artikel

Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen