Knorr ruf Salatmayonnaise mit falschem Etikett zurück: Gefahr für Allergiker wegen Milcheiweiß

Die Knorr Salat-Mayonnaise wurde falsch etikettiert und wird deshalb zurückgerufen. (Foto: Unilever)
Die Knorr Salat-Mayonnaise wurde falsch etikettiert und wird deshalb zurückgerufen. (Foto: Unilever)

Bei der Produktion von Salatmayonnaise wurde ein Teil der Charge mit der Los-Nummer Nummer L601309864 auf der Rückseite der Flasche mit dem Etikett des Produktes Pommes Sauce versehen. Die Salatmayonnaise enthält Magermilchpulver, das in der Rezeptur für Pommes Sauce nicht verwendet wird und daher dort nicht deklariert ist. Dies kann bei Personen mit einer Milcheiweißallergie möglicherweise zu einer allergischen oder Unverträglichkeits-Reaktion führen.

Die Knorr Salat-Mayonnaise wurde falsch etikettiert und wird deshalb zurückgerufen. (Foto: Unilever)
Die wurde falsch etikettiert und wird deshalb zurückgerufen. (Foto: Unilever)

Das fehlerhaft etikettierte Produkt wurde nur in Deutschland in den Verkehr gebracht. Mit der betroffenen Ware wurden nur die Unternehmen , und beliefert. Diese wurden bereits über den Fehler informiert und angewiesen die Produkte zu sperren bzw. aus den Regalen zu nehmen und an Unilever zurückzusenden. Außerdem wurde der Deutsche Allergiker- und Asthma-Bund (DAAB) über den Vorfall informiert, damit dieser seine Mitglieder entsprechend über einen Newsletter direkt informieren kann.

Nur schade, dass Knorr auf der eigenen Webseite nicht über den Rückruf informiert.

Über Markus Burgdorf 791 Artikel

Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen